Kontakt

Kompetenz für Ihr Lächeln

Zahnimplantate

Zahnimplantate

Zahnimplantate

Als Implantate werden künstliche Zahnwurzeln bezeichnet, die als Befestigungen für Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie werden an der gleichen Stelle eingefügt, an der zuvor die natürliche Wurzel war. Zahnimplantate ermöglichen es in aller Regel, wieder problemlos lachen, kauen und sprechen zu können.

Die Vorteile von Implantaten:

Zahnimplantate

Knochenaufbau

Um Zahnimplantate sicher im Kiefer verankern zu können, ist eine ausreichende Höhe und Breite des Kieferknochens erforderlich. Bei zu geringer Höhe des Kieferkamms im seitlichen Oberkiefer können wir mit dem Sinuslift-Verfahren Implantationen meist dennoch ermöglichen.

Dazu fügen wir an der betreffenden Stelle Eigenknochen oder synthetisches Ersatzknochenmaterial ein. Nach einer gewissen Einheilzeit kann das Implantat ganz normal gesetzt werden.

Miniimplantate

Als Miniimplantate werden Implantate mit geringem Durchmesser bezeichnet. Hat sich der Kieferknochen beispielsweise aufgrund längerer Zahnlosigkeit zurückgebildet, bieten sie unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, einen Knochenaufbau im Vorfeld einer Implantation zu vermeiden. Allerdings sind sie nicht in jedem Fall geeignet. Die Einsatzmöglichkeit prüfen wir daher bei jedem Patienten individuell.

Weitere Informationen rund um Zahnimplantate finden Sie auch in unserem ZahnRatgeber.